John Escreet: The Unknown


John Escreet
The Unknown – Live in Concert
Sunnyside SSC 1473

Der Pianist John Escreet, Engländer in New York, zählt schon seit Jahren zu den interessantesten Stimmen der New Yorker Impro-Szene. Eine seiner Formationen ist das Trio mit Bassist John Hébert und Schlagzeuger Tyshawn Sorey. Schon für seine letzte Studio-CD “Sound, Space, and Structures“ (Sunnyside) hatte er als vierten Mann den englischen Free Jazz Pionier Evan Parker eingeladen. Auf der Europa-Tournee dieses Quartetts Anfang 2016 entstand die vorliegende Live-Aufnahme der ausgedehnten Improvisation “The Unknown“, Teil 1 im Amsterdamer Bimhuis, Teil 2 im Rotterdamer Lantaren Venster. Über insgesamt 75 Minuten bieten die vier Meistermusiker eine Tour de Force der Improvisation. Der erste Teil beginnt mit dräuenden tiefen Tönen Escreets über nervöser Bogenarbeit Héberts und schnellen Paukenschlägen Soreys im Hintergrund, bevor Tenorsaxofonist Parker über Soreys Becken-Soundteppich mit hymnischen Tönen einsteigt. Es entwickelt sich eine spannende Abfolge von Solos und Gruppenimprovisationen mit heftigen Dynamikwechseln von zarten schwebenden Vibraphon-Tönen Soreys bis zum Fortissimo aller vier und zurück. Das ist Hardcore Avantgarde Jazz, bei dem mehrfaches konzentriertes Anhören mit immer neuen Entdeckungen belohnt wird.

Hans-Bernd Kittlaus 01.11.16