Richie Beirach: Inborn


Richie Beirach
Inborn
Jazzline CD N 77049 (2 CDs)

Angesichts des großen Erfolgs der Brecker Brothers als Fusion Band, die Randy Brecker bis heute gern und regelmäßig wiederbelebt, gerät leicht in Vergessenheit, dass beide, Michael und Randy Brecker, auch exzellenten Straight Ahead Jazz spielen konnten (und im Falle von Randy noch können). Das wird auf der vorliegenden Doppel-CD deutlich, die eine Live- und eine Studio-Session aus dem Jahr 1989 unter Führung des Pianisten Richie Beirach enthält. Ursprünglich in Teilen als einzelne CD und Tribute an Chet Baker auf dem Label Triloka erschienen, hat Beirach sich jetzt die Rechte gesichert und die kompletten Aufnahmen auf Jazzline veröffentlicht. Welch eine Band kam da zusammen! Neben den genannten wirkten Gitarrist John Scofield, Bassist George Mraz und Drummer Adam Nussbaum mit. Die Besetzungen der einzelnen Stücke sind unterschiedlich. Beirach’s „Sunday Song“ (Studio und Live Version) spielen Beirach und Michael Brecker im Duo als gefühlvolle Ballade, Beirach’s „Paradox“ hingegen ist ein Swinger für das Quintett aller außer Michael Brecker. Überhaupt ist merkwürdig, dass Michael und Randy Brecker auf keinem der Stücke gemeinsam spielen. Die Live-CD wirkt sehr inspiriert und mitreissend, die Studio-CD ist etwas steriler, aber hat auch gute Momente vor allem in den Balladen. Insgesamt eine erfreuliche wieder- bzw. Neuveröffentlichung!

Hans-Bernd Kittlaus 28.03.18