Richie Beirach Gregor Huebner: Live at Birdland


Richie Beirach & Gregor Huebner
Live at Birdland New York
ACT 9839-2

The New Richie Beirach Trio
Gaia
Jazzsick Records 5104 JS

Richie Beirach zählt zu den besten Pianisten und renommiertesten Jazz Piano Lehrern unserer Zeit. Nach Emeritierung an der Musikhochschule Leipzig will er sich jetzt mit 70 wieder stärker auf seine Musiker-Karriere konzentrieren (siehe Artikel in JP 4/18). Da bilden die beiden vorliegenden neuen CDs genau die richtige Basis. Die Live Aufnahme aus dem New Yorker Birdland Club ist ein brillianter Parforceritt in All Star Besetzung. An Bass und Schlagzeug hat Beirach seine langjährigen Mitstreiter George Mraz und Billy Hart, die für heftigen Swing sorgen. Als Solisten sind neben Beirach der Geiger Gregor Hübner und Randy Brecker an der Trompete dabei. Beirach und Hübner schaffen es auf das Schönste, klassische Instrumentenbeherrschung mit jazziger Musikalität zusammenzubringen, etwa in ihren Bartok und Bach Adaptionen. Brecker liefert einige seiner besten Straight Ahead Trompetensolos, die je auf CD gebannt wurden, so in “You don’t know what love is“ und Coltrane’s “Transition“. Die Trio CD hat einen etwas experimentelleren Charakter. Beim ersten Hören hat man zunächst den Eindruck einer „normalen“ Klaviertrio-Besetzung mit eigentümlich klingendem E-Bass. Doch Regina Litvinova erzeugt den Bass-Sound tatsächlich am Keyboard und wechselt nur gelegentlich zur pianistischen Nutzung. Als Pianistin steuert sie drei kurze Solo-Einschübe bei. Schlagzeuger Christian Scheuber erweist sich als kreativ agierenden Rhythmusgeber. Die ungewöhnliche Konstellation inspiriert Beirach, von dem die meisten Kompositionen stammen, zu einer Vielzahl spannender Solos. Es bleibt zu hoffen, dass Richie Beirach in den nächsten Jahren deutlich häufiger in Deutschland auftreten wird, zumal er seinen Wohnort in der Pfalz gewählt hat.

Hans-Bernd Kittlaus 02.04.17