Joscha Oetz: Urbanic Cycles


Cover

Joscha Oetz
Urbanic Cycles
KLAENGrecords 027
(zu beziehen unter KLAENGrecords)

Der Kölner Bassist und Komponist Joscha Oetz hatte bereits auf seiner letzten CD “Perfektomat“ (siehe JP12/14) peruanische Rhythmen auf mitreißende Weise in den zeitgenössischen Jazz integriert. Mit seiner neuen Band Urbanic Cycles spielt dieses Thema noch immer eine Rolle, steht aber nicht so stark im Vordergrund. Oetz stellt sich in seinen neun Eigenkompositionen neuen Herausforderungen. Zum einen hat er die Musik stärker ausgeschrieben und arrangiert, individuelle Improvisation kommt nur einmal pro Stück vor, etwa wenn Tenorsaxofonist Niels Klein im ersten Stück “El dificil“ gekonnt über Laura Robles‘ Cajon-Rhythmen soliert. Zum anderen schafft die ungewöhnliche Nonett-Besetzung, die jazz-typische Instrumentierung mit Violine, Cello und Cajon kombiniert, eine Vielzahl neuer klanglicher Möglichkeiten, die Oetz virtuos und in sehr zugänglicher Weise nutzt. Es entsteht ein ungewohnter, aber doch eingängiger urbaner Sound, dessen Groove oft zum Tanzen anregt. “Past untense“ und der Titelsong sind gute Beispiele dafür. Das Ensemble überzeugt durchgängig, auch in den höchst anspruchsvollen Arrangements wie “Cycle one“ und “Cha Chi’s time“. Mit Urbanic Cycles gelingt es Oetz, durchaus komplexe Jazz-orientierte Musik so darzubieten, dass sie auch für ein nicht jazz-nahes junges Publikum attraktiv sein sollte.

Hans-Bernd Kittlaus 30.10.17