Elmar Brass Trio: Brassabi!


Cover

Elmar Brass Trio
Brassabi!
Atelier Sawano AS 160
(zu beziehen unter Atelier Sawano)

Mit “Brassabi“ bezeichnete eine japanische Journalistin versehentlich das Stück “Wasabi“ in ihrer Besprechung eines Konzerts des Elmar Brass Trios in Japan 2017. Dieser Begriff gefiel den japanischen Besitzern des Labels Atelier Sawano so gut, dass er zum Titel dieser CD wurde. Er soll allerdings keineswegs Weltmusik suggerieren, sondern es geht hier um feinsten Straight Ahead Jazz amerikanischer Prägung. Die elf Stücke der CD, davon drei Eigenkompositionen von Brass, bieten überwiegend heftig swingendes Klaviertrio, aber auch die gefühlvolle Ballade “Dreamsville“ mit zurückhaltendem Schlagzeugspiel von Christian Schönefeldt, wohlgesetzten Bassnoten von Martin Gjakonovski und lyrischem Klavierspiel von Elmar Brass (im Deutschen eigentlich Braß). Das erste Stück “Crazeology“ demonstriert, dass die Band kein Geschwindigkeitslimit kennt. Die Standards “A beautiful friendship“ und “Days of wine and roses“ wie auch die Brass-Komposition “Yamazaki 12“ sind Swinger, in denen Brass virtuos soliert über Gjakonovskis federndem Walking Bass. Schönefeldt unterlegt die Musik intelligent und variabel mit perkussiven Elementen, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Brass‘ Eigenkomposition “Wasabi“ erinnert mit ihrem rhythmischen Stakkato an die Schockwelle, die eine Prise Wasabi auslösen kann. Die CD endet besinnlich mit “Memories of you“. Dies ist bereits Brass‘ fünfte CD für das japanische Label. Inzwischen ist das Trio recht bekannt in Japan. Ähnliches hätten sie auch in Deutschland verdient.

Hans-Bernd Kittlaus 20.12.17