Wynton Marsalis Septet: United We Swing


Wynton Marsalis Septet
United We Swing: Best of the Jazz at Lincoln Center Galas
Blue Engine Records BE0011

Auch eine so prominente Institution wie Jazz at Lincoln Center ist in USA auf Spenden angewiesen. Zum Einsammeln solcher Spendengelder dienen Gala-Veranstaltungen mit Wynton Marsalis‘ Bands (nicht nur Septett) und bekannten Gästen. Die vorliegende CD enthält sechzehn Stücke, die bei solchen Veranstaltungen in den Jahren 2003 bis 2007 live aufgenommen wurden. Darunter sind Kleinode wie das bewegende „I’m gonna move to the outskirts of town“, eine der letzten Aufnahmen von Ray Charles. Auch Audra McDonald’s „Creole Love Call“ begeistert in der Kombination der klassisch ausgebildeten Stimme und der Jazz Band. Andere Gäste wirken eher gelangweilt wie Bob Dylan oder passen einfach nicht in diesen Jazz Kontext wie John Mayer oder Jimmy Buffett. Country Legende Willie Nelson nuschelt den „Milk Cow Blues“. Positiv überraschen John Legend mit „Please Baby Don’t“ und Lenny Kravitz mit „Are you gonna go my way“. Die zumeist guten Arrangements und das engagierte Spiel von Marsalis und seinen Bands können über manche Schwächen hinwegtrösten, aber ein Muss-Kauf ist die CD nicht.

Hans-Bernd Kittlaus 26.05.18