Chantale Gagné: Wisdom of the water


Chantale GagnéGagne2

Wisdom of the Water

www.chantalegagne.com

Nach ihrer exzellenten Debut-CD „Silent Strength” legt die New Yorker Pianistin Chantale Gagné, die ursprünglich aus Quebec/Kanada stammt, mit „Wisdom of the Water” erneut eine beeindruckende Aufnahme vor. Zu ihrer Dream Rhythm Section mit Bassist Peter Washington und Schlagzeuger Lewis Nash gesellt sich dabei der Vibraphonist Joe Locke. Schon der Titelsong zeigt Miss Gagnés kompositorische Stärke, die nicht oberflächliches Einschmeicheln sucht, sondern emotionale Tiefe, die mehrfaches Hören lohnenswert macht. Als Pianistin überrascht sie mehrfach mit originellen Einfällen, etwa der gelungenen Stride Einlage in „Roseline”, erweist sich aber auch als Team Player und lässt vor allem Joe Locke viel Raum, den dieser zu schönen Solos wie etwa in „Over the bridge” nutzt. Das Zusammenspiel der Gruppe ist ausgesprochen harmonisch und aufnahmetechnisch hervorragend eingefangen von Toningenieurin Katherine Miller. Einen besonderen Höhepunkt bildet der swingende Trio-Titel „I shall not be moved”, der an die besten Aufnahmen erinnert, die Washington und Nash mit Altmeister Tommy Flanagan eingespielt haben. Die CD endet mit dem Piano-Solo „Lullaby for winter” besinnlich.

Hans-Bernd Kittlaus 28.12.10