Ron Carter: Stardust, Somethin’ Else 5378132


Ron Carter

Stardust

Somethin’ Else 5378132

Nach mehr als 50 Veröffentlichungen unter eigenem Namen und Teilnahme an mehr als 1000 Einspielungen anderer Musiker ist Ron Carters Platz im Jazz Pantheon gesichert. Trotzdem ist es um den Bassisten, der als Mitglied von Miles Davis ultimativem 60er Jahre Quintett bekannt wurde, ruhig geworden. Seine CDs für das japanische Blue Note Schwester-Label Somethin’ Else waren unspektakulär und schwankten zwischen uninspiriert (When Skies are Grey) und brilliant (So What). Die vorliegende CD fällt in die zweite Kategorie. Mit Tenorsaxofonist Benny Golson und Pianist Sir Roland Hanna hat Carter zwei geschmackssichere Stilisten dabei, während Vibraphonist Joe Locke und Drummer Lenny White dem Ganzen etwas Drive geben. Die Oscar Petiiford Kompositionen ‚Tamalpais’, ‚Bohemia After Dark’ und ‚Blues in the Closet’ zeichnen sich durch den rechten Groove aus, während Carters Eigenkomposition ‚Nearly’ die Basis für ausgedehnte solistische Explorationen der Band-Mitglieder darstellt. Der Titelsong wird als Duett von Carter und Hanna zelebriert, die sich ganz der wunderschönen Hoagy Carmichael Melodie hingeben. Sehr zu empfehlen!

Hans-Bernd Kittlaus 02.09.02