Larry Vuckovich: Somethin’ Special


Larry Vuckovich

Somethin’ Special

Tetrachord Music 686

Der kalifornische Pianist Larry Vuckovich zählt seit Jahrzehnten zu den führenden Mainstream Pianisten der USA. Für diese Aufnahme auf seinem Tetrachord Label hat er den Tenorsaxofonisten Scott Hamilton als Gast für 5 der 11 Titel in sein Quartett mit Tenorsaxofonist Noel Jewkes, Bassist Paul Keller und Schlagzeuger Chuck McPherson eingeladen. Hamilton hat mit seinem zeitlos schönen Sound schon eine Vielzahl von Aufnahmen veredelt, die überwiegend im recht traditionellen Swing Idiom angesiedelt waren. So ist es erfreulich, dass er hier mal etwas moderneres Bebop-Material spielen kann, von Dexter Gordons ‘Cheese Cake’ bis zu Sonny Clarks Titelsong ‘Somethin’ Special’. Das Zusammenspiel mit Jewkes ist nicht als Battle angelegt, sondern die beiden Saxofonisten agieren in ihren drei gemeinsamen Titeln sehr kollegial. Vuckovich erweist sich als zurückhaltender Leader der Session. Sein Spiel zeigt immer Geschmack, als Begleiter der Bläser konzentriert er sich darauf, diese gut klingen zu lassen. Selbst seine Solo-Stücke, Monks ‘Pannonica’ und dem Standard ‘Stardust’, nutzt er nicht zur Demonstration seiner zweifellos vorhandenen technischen Fähigkeiten, sondern malt die Melodien mit großem harmonischen Verständnis aus. Eine Empfehlung für Freunde des gediegenen Mainstreams.

Hans-Bernd Kittlaus 22.08.11