Matthias Schriefl: Six, Alps & Jazz


Matthias Schriefl

Six, Alps & Jazz

ACT 9670-2

Der Jazz ist schon viele Fusionen eingegangen, und auch die Verbindung mit alpenländischer Volksmusik ist nicht neu. Man denke etwa an die Unterbiberger Hofmusik, bei der Trompeter Matthias Schriefl schon oft mitgewirkt hat. Und doch ist die vorliegende Aufnahme mit ihrer Mischung aus Ernsthaftigkeit und Humor, aus feinsinnig arrangiertem Klangbild und brachialem Blechbläser-Sound, aus allgäuer Jodler und modernem Jazz mit freien Elementen etwas Besonderes. Man merkt, dass der gebürtige Allgäuer Schriefl, der schon seit Jahren als erfolgreicher Jazz-Trompeter in Köln lebt, viel Herzblut in diese Musik gesteckt hat, die eine Verknüpfung seiner Wurzeln mit seiner Entwicklung als Jazz-Musiker darstellt. Sein Allgäuer Sextett wird dazu ergänzt mit einer Reihe von Gästen, u.a. den Jazzern Niels Klein an Klarinette und Tenorsaxofon, Bassist Alex Morsey und Schlagzeuger Bodek Janke. Die bruchlose Verbindung der Musikrichtungen verblüfft immer wieder, so in Schriefls Eigenkomposition „Am Schnacker Bichl“ oder in „S’isch mer alles oi Ding“, das mit heftigem Swing und Schriefls brillianter Trompete endet. Spannend ist auch Schriefls Einsatz seines Alphorns mit Didgeridoo Sound im „Andachtsjodler“. Drei live im Allgäu aufgenommene Titel mit eindrucksvoller Publikumsreaktion verleihen der CD zusätzliche Authenzität. Nach den vielbeachteten Shreefpunk Aufnahmen (auch auf ACT) hier nun ein ganz anderer nicht minder hörenswerter Matthias Schriefl.

Hans-Bernd Kittlaus 23.04.12