Reza Askari: ROAR


Cover

Reza Askari
ROAR
KLAENG records 25
(zu beziehen unter KLAENGrecords)

Reza Askari’s Talent als Bassist wurde früh entdeckt. Schon als 18-jähriger trat er ins Landesjugendjazzorchester Hessen ein, später spielte er bei Peter Herbolzheimer und im Bundesjazzorchester und studierte in Köln und Essen. Seit Jahren zählt er zu den besten Nachwuchsbassisten der Kölner Szene, wo er in einer Reihe von Bands mitwirkt, z.B. mit Pianist Thomas Rückert oder Posaunist Janning Trumann. Sein Trio ROAR gründete er 2012 mit dem vielfach preisgekrönten Saxofonisten Stefan Karl Schmid und Schlagzeuger Fabian Arends, mit denen er seine vorliegende Debut-CD aufnahm. Sie enthält elf abwechslungsreiche Eigenkompositionen der drei Musiker, überwiegend aus der Feder von Askari. Der Bandname ROAR suggeriert einen Brachialklang, doch das Spiel der Band ist sehr differenziert mit dem eher weichen Saxofonsound Schmids, dem fein austarierten Schlagzeugspiel Arends‘ und dem virtuos-muskulösen Bassklang Askaris. Das wird gleich im ersten Stück “Dynamic Peace“ spürbar, das Schmid schwermütig einleitet über wohlgesetzten Basstönen, bevor Arends das Tempo etwas anzieht. “Keil“ beginnt mit rhythmischem Bassspiel über umtriebigem Schlagzeug, dann setzt Schmid mit inspiriertem Solo ein. “April“ startet sehr ruhig und melodiebetont und gewinnt dann fesselnde Spannung. ROAR verbindet drei hochtalentierte Musiker zu einer Band mit viel Potential, die man gern öfter live erleben möchte.

Hans-Bernd Kittlaus                  25.05.17