Vijay Iyer: Panoptic Modes, Red Giant RG011


Vijay Iyer

Panoptic Modes

Red Giant RG011

Pianist Vijay Iyer wie auch sein Altsaxophonist Rudresh Mahanthappa, beide Amerikaner mit indischen Wurzeln, gehören zu den Rising Stars der Metropole New York. Mit ‚Panoptic Modes’ haben sie eine in den USA vielbeachtete Sammlung von Iyer Kompositionen im Quartett mit Bassist Stephen Crump und Drummer Derrek Phillips vorgelegt. Iyer und Mahanthappa haben beide längere Zeit im Umfeld von Steve Coleman verbracht, Iyer hatte während seines Studiums in Berkeley auch engen Kontakt zu der regen Asian American Jazz Community der Bay Area um Oakland und San Francisco. Doch folgt ihr Sound weder Colemans funk-getränkter M-Base noch sind indische Musikelemente dominierend. Dies ist keine Weltmusik, sondern liegt näher am klassischen Jazz eines Thelonious Monk, John Coltrane oder Andrew Hill, wobei der Rhythmus durchaus indisch inspiriert sein kann, etwa in ‚Invocation’ oder ‚Configurations’. Insgesamt eine hörenswerte CD, die einmal mehr unterstreicht, dass die Musiker asiatischer Herkunft eine der interessantesten Quellen der Innovation im aktuellen amerikanischen Jazz bilden.

Hans-Bernd Kittlaus 17.12.02