Rufus Reid: Out front


Rufus Reid

Out front

Motema MTM-36

Bassist Rufus Reid wurde international vor allem als Mitglied von Dexter Gordons Quartett in den 70er Jahren bekannt. In den USA gilt er als einer der besten Jazz-Lehrer, hat mit „The Evolving Bassist” das führende Bass-Lehrbuch verfasst und ist in den letzten Jahren auch als Leader eigener Gruppen stärker sichtbar. So legte er 2007 die exzellente Quintett-CD/DVD „Live at the Kenndey Center” vor, der jetzt diese Studioaufnahme seines Trios folgt. Die Musik besteht überwiegend aus Eigenkompositionen der drei Musiker, wobei die Arrangements einen verblüffend orchestralen Klang erzielen, ohne dass der Swing darunter leidet. Mit Pianist Steve Allee (Buddy Rich, Randy Brecker u.a.) und dem brasilianischen Schlagzeuger Duduka da Fonseca (Trio da Paz u.a.) hat Reid zwei gleichgesinnte Mitstreiter gefunden, mit denen die Musik das wechselseitige Vergnügen am Zusammenspiel jederzeit ausdrückt. Auch das 12-minütige Video auf der CD demonstriert die freundschaftliche Entspanntheit der Musiker miteinander. Reids kultivierter Baß-Sound, gezupft wie gestrichen, steht mehrfach im Vordergrund, besonders schön im einzigen Standard der CD, Tadd Damerons „If you could see me now”. Doch ansonsten ist dies ein gleichberechtigtes Trio, das abwechslungsreichen Mainstream Jazz auf höchstem Niveau und in hervorragender Tonqualität bietet.

Hans-Bernd Kittlaus 23.03.10