Ray Bryant: In the Back Room, Evening Star ES-114


Ray Bryantbryant

In the Back Room

Evening Star ES-114

In den letzten Jahren war es um den Pianisten und Komponisten Ray Bryant ruhiger geworden. Jetzt erscheinen endlich wieder neue Aufnahmen von dem 77-jährigen, die live solo in der Rutgers University, Newark, New Jersey, in den Jahren 2004 und 2008 eingespielt wurden. Das Programm besteht aus Standards, überwiegend von Fats Waller, wie „Ain’t Misbehavin’” oder „Jitterbug Waltz” und vier Eigenkompositionen. Leider wirkt Bryants Spiel recht blass im Vergleich zu seinen brillianten früheren Solo-Alben wie „Alone at Montreux” (Atlantic, 1972), „Plays Ballads and Blues” (Jazz Connaisseur (Schweiz), 1991), „Somewhere in France” (Label M, 1993 (veröffentlicht 2000)) oder „Solo Live in Tokyo” (EmArCy (Japan), 1995). Das liegt nicht nur an der schlechteren Tonqualität der neuen Aufnahme. Seine Akkorde haben nicht die alte majestätische Kraft, die mitreißenden Dynamikwechsel fehlen ebenso wie die virtuose Kreativität und technische Meisterschaft. So bleibt die neue CD ein Fall für Ray-Bryant-Spezialisten, alle anderen sind mit den älteren Aufnahmen besser bedient.

Hans-Bernd Kittlaus 26.02.09