Florian Hoefner Group: Falling Up, OA2 22103


Florian Hoefner Group

Falling Up

OA2 22103

Der Nürnberger Komponist und Pianist Florian Hoefner lebt und arbeitet bereits seit 2008 in New York. Ist er in Deutschland mit der Band Subtone bekannt geworden, so konzentriert er sich in USA auf seine Florian Hoefner Group, die mit “Falling Up” ihre zweite CD vorlegt. Die neun Titel stammen bis auf zwei von Hoefner. Er hat ein feines Gespür für Melodieführung und hat die meisten der Kompositionen und Arrangements gezielt für diese Band und den spezifischen Sound der Mitmusker geschrieben. Das kommt zum Beispiel in “Eleven” zum Tragen und inspiriert Saxofonist Mike Ruby zu einem gelungenen Solo. Hoefner selbst verhält sich als Pianist eher mannschaftsdienlich, auch wenn er einige schöne Solos beisteuert, etwa in “Countryside”. Mit Ruby, dem Australier Sam Anning am Bass und dem österreichischen Schlagzeuger Peter Kronreif hat Hoefner gleichgesinnte Partner gefunden, die durch regelmäßiges Zusammenspielen zu einer Einheit zusammengewachsen sind und zeitgenössischen Modern Jazz mit persönlicher Note verbinden. Der Sound hat eine hohe Dichte und Wärme, und Hoefner mag offensichtlich Melodien. Die einprägsame Melodie des Beatles-Songs “Eleanor Rigby” hat ihn auch bewogen, diesen als einzigen Standard auf die CD zu nehmen. Im letzten Titel fliegt die Band schließlich in schnellem Tempo über “Momentum”, ein treffender Begriff für die Florian Hoefner Group.

Hans-Bernd Kittlaus 28.09.13