Etta Cameron: Etta, Stunt STUCD 09172


Etta Cameron

Etta

Stunt STUCD 09172

Etta Cameron starb Anfang März 2010 mit 70. Diese CD, aufgenommen im Mai 2009 ist ihre letzte, und sie ist ein würdiger Tribut an eine große Sängerin, deren Stimme immer die Gospelprägung ihrer Jugend zeigte, ganz gleich ob sie Jazz, Blues, Soul oder eben Gospel sang. Mit Deutschland verbanden sie viele Auftritte, unter anderem schon 1970 mit Manfred Krug und später mit der NDR Big Band. Doch ihre Wahlheimat seit 1972 war Kopenhagen, wo auch diese Aufnahme entstand. Pianist Nicolaj Hess zeichnet für die Auswahl der Standards und die Arrangements verantwortlich, deren geschmackvolle nordische Kargheit in reizvollem Kontrast zu Etta Camerons durch und durch schwarzer üppiger Stimme stehen. Marilyn Mazur, ebenfalls Wahl-Kopenhagenerin, sorgt mit Bassist Klavs Hovman für das rhythmische Fundament, auf dem Trompeter Palle Mikkelborg und Altsaxofonist Jens Sondergaard solistische Highlights setzen. Doch im Mittelpunkt steht Etta Cameron, die die Ballade „You’ve changed” ebenso unter die Haut gehend zelebriert wie das nur von Marilyn Mazur akzentuierte „Sometimes I feel like a motherless child”, deren „Summertime” Gershwin sicher erfreut hätte und die auch einen tausendmal gehörten Song wie „What is this thing called love” auf ganz eigene Weise interpretiert. So long, Etta!

Hans-Bernd Kittlaus 22.03.10