Chico Freeman: Elvin – The Elvin Jones Project, Edel / o-tone / Jive


Chico Freeman

Elvin – The Elvin Jones Project

Edel / o-tone / Jive

Nach der guten Doppel-CD „The Essence of Silence“, die Chico Freeman 2010 mit dem Fritz Pauer Trio einspielte, gelingt ihm mit „Elvin“ erneut eine empfehlenswerte Aufnahme. Darin gedenkt der Saxofonist dem legendären Schlagzeuger Elvin Jones, in dessen Band Freeman zu Beginn seiner Karriere in den 70er Jahren spielte und der ihn förderte. Als Mitstreiter wählte Freeman Musiker, die selbst eine Beziehung zu Jones hatten. Pianist George Cables, Bassist Lonnie Plaxico und Drummer Winard Harper bilden eine stimmige Rhythmusgruppe, wobei Harper keineswegs versucht, das Power Drumming von Jones zu rekreieren, sondern eigene Akzente setzt, etwa in Wayne Shorter’s „Mahjong“. In Freeman’s Eigenkomposition „Elvin“ und Cables‘ „Think On Me“ bildet Joe Lovano als Gast einen interessanten Klangkontrast zu Freeman’s Tenorsaxofon. Cables hat einige schöne Solos, Plaxico besticht durch seinen satten, warmen Basston. Aber ansonsten ist dies Freeman’s Scheibe, der das ganze Spektrum seiner Ausdrucksmöglichkeiten von virtuos energiegeladen in „E.J.‘s Blues“ bis romantisch in Coltrane’s „Lonnie’s Lament“ auslotet.

Hans-Bernd Kittlaus 15.07.12