Chico Freeman & The Fritz Pauer Trio: The essence of silence, Jive Music JM-2066-2


Chico Freeman & The Fritz Pauer Trio

The essence of silence

Jive Music JM-2066-2

Der Tenorsaxofonist Chico Freeman zählte in den 70er und 80er Jahren zu den wichtigsten New Yorker Jazzern mit einer Vielzahl von bemerkenswerten Veröffentlichungen. Ab Anfang der 90er Jahre schien er seinen alten Biss und Drive verloren zu haben, seine Auftritte wurden sporadischer, seine Projekte zeigten eine gewisse Beliebigkeit. Erfreulich, dass Freeman mit der vorliegenden Doppel-CD, aufgenommen im März 2010 in Wien, an alte Zeiten anknüpft. Zu verdanken ist dies vor allem Fritz Pauer, dem österreichischen Pianisten, der Freeman in den letzten Jahren mehrfach zu Auftritten und Tourneen einlud und so eine Vertrautheit der Musiker wachsen ließ, die in der Aufnahme spürbar wird. Pauers Trio mit Bassist Johannes Strasser und Schlagzeuger Joris Dudli erweisen sich als Meister des Modern Jazz, die es immer wieder schaffen, Freeman aus der Reserve zu locken, so etwa im swingenden „The Trespasser” oder in George Cables’ schönem „Helen’s Song”. Das abwechslungsreiche Programm besteht ansonsten bis auf den Standard „Angel Eyes”, der eine inspirierte Balladenbehandlung erfährt, aus Eigenkompositionen der beteiligten Musiker. Weitere Highlights sind Freemans Kompositionen „The essence of silence” und „Dark blue”. Das Quartett schafft es, den Zuhörer über die Dauer von 2 CDs zu fesseln.

Hans-Bernd Kittlaus 28.12.10