Stefon Harris: African Tarantella – Dances with Duke, Blue Note 0946 3 41090 2 4


Stefon Harris

African Tarantella – Dances with Duke

Blue Note 0946 3 41090 2 4

Der Vibraphonist Stefon Harris hat sich in der Jazz-Szene etabliert als legitimer Nachfolger der bedeutenden Vertreter seines Instruments von Lionel Hampton über Milt Jackson und Bobby Hutcherson. Im Laufe der letzten 10 Jahre hat er viele gute Aufnahmen vorgelegt, die seine Weiterentwicklung belegen. Doch er hat größere Ambitionen und möchte auch als Komponist Anerkennung finden. 2003 brachte er mit „Grand Unification Theory” (Blue Note) eine CD heraus, die als Konzeptalbum komplett von ihm komponiert war. Das schien damals noch eine Nummer zu groß für ihn zu sein. Auf „African Tarantella” bietet er zunächst exzellente Arrangements von Titeln aus Ellingtons Werken „New Orleans Suite” und „Queen’s Suite”, in denen neben Harris vor allem Posaunist Steve Turré und Greg Tardy an Saxofon und Klarinette begeistern. Besonderer Höhepunkt ist das hypnotische Zusammenspiel von Harris und Pianist Xavier Davis in „Sunset and the Mocking Bird”. Diesen Ellington Stücken stellt Harris Ausschnitte aus seinen „Gardner Meditations” gegenüber, die einen deutlichen Fortschritt zu seinen früheren Kompositionen darstellen, auch wenn er den direkten Vergleich mit Ellington nicht gewinnen kann. Insgesamt eine sehr erfreuliche Aufnahme von Harris, bei der allerdings rätselhaft bleibt, warum am Ende nach einer Minute Pause noch ein ungelisteter Titel zu hören ist.

Hans-Bernd Kittlaus 02.02.07