Archie Shepp: Tomorrow will be another day


Archie Shepp

Tomorrow will be another day

Pao 10990

Der Unterschied zwischen Blues und Gospel, so sagte Ray Charles einmal, sei nur der, dass es im Blues um Frauen und bei Gospel um Gott gehe. Die vorliegende CD bestätigt diese These auf das Treffendste, kombiniert sie doch das blues-getränkte Tenor-Spiel Archie Shepps mit der im Gospel verwurzelten Pianistin Amina Claudine Myers. Bassist Cameron Brown und Drummer Ronnie Burrage legen ein pulsierendes Rhythmusfundament, über dem Shepp ausdrucksstark in sein Horn bläst und Myers den Spirit pianistisch beschwört. Problematisch wird die Kombination, wenn die beiden ihre gewöhnungsbedürftigen Gesangsstimmen erklingen lassen. Dann singt Myers eben Gospel in ihren Eigenkompositionen ‚Call Him’ und ‚It’s All Right’, und Shepp singt den Blues, etwa in seinem x-mal aufgenommenen Song ‚Mama Rose’. Diese beiden Musikrichtungen hat die schwarze Community immer strikt auseinander gehalten, und es ist überraschend, dass ein so geschichtsbewusster Mann wie Shepp sie so eng zusammenbringt. Solange die beiden sich auf ihre Instrumente konzentrieren, liefert die Gruppe aber sehr dichte inspirierte und hörenswerte Musik.

Hans-Bernd Kittlaus 03.10.2003