Chris Potter: This will be – The Jazzpar Prize 2000, Storyville 101 4245


Chris Potter

This will be – The Jazzpar Prize 2000

Storyville 101 4245

Chris Potter, der amerikanische Multiinstrumentalist an Tenor- und Sopransaxofon, Flöte und Baßklarinette, ist der Mann des Augenblicks. Gerade 30, hat Potter nicht nur eine stark behindernde Ohrerkrankung überwunden, über viele Sideman Engagements seine ‚Dues’ bezahlt, u.a. im Dave Holland Quintet, in dieser Zeit sinkender Jazz Budgets der großen Labels einen Vertrag bei Verve bekommen und bereits sein erstes Verve Album herausgebracht (das exzellente ‚Gratitude’), er wurde im Jahr 2000 auch mit dem Jazzpar Preis ausgezeichnet, dem höchstdotierten Jazz Preis der Welt. Verdient hat er das allemal, wie auch die vorliegende Aufnahme zeigt, die bei Konzerten anlässlich der Preisverleihung in Dänemark entstanden ist. Zentral ist dabei Potters Auftragskomposition ‚Jazzpar Suite’, für die Potters amerikanische Gruppe mit Pianist Kevin Hays, Bassist Scott Colley und Schlagzeuger Billy Drummond um dänische Musiker erweitert wurde. Hier demonstriert Potter seine Weiterentwicklung nicht nur als Instrumentalist, sondern auch als Komponist. Doch seine besten solistischen Momente hat er im Titelsong, den er mit einem furiosen unbegleiteten Solo einleitet. Mit Musikern vom Kaliber Chris Potters muss einem um die Zukunft des Jazz nicht bange sein.

Hans-Bernd Kittlaus 11.07.01