Virginia Mayhew Quartet: The Next 100 Years


Virginia Mayhew Quartet

Mary Lou Williams – The Next 100 Years

Renma 6402CD

Das Renma Label der amerikanischen Saxofonistin Virginia Mayhew legt zwei neue Aufnahmen vor, in denen großen Figuren der Jazz-Geschichte gedacht wird. Die Band Duke Ellington Legacy mit Ellington-Enkel Edward Kennedy Ellington II an der Gitarre und Tenorsaxofonist Houston Person als Gast spielt ein Best-of Programm von bekannten Titeln von Ellington und Billy Strayhorn in neuen recht konventionellen Arrangements des Pianisten Norman Simmons. Dessen Klavierspiel ist das Highlight der CD, insbesondere seine unbegleitete Solo-Einspielung des Titelsongs. Ellington II ist als Gitarrist über 72 Minuten kaum zu hören, Houston Person hatte schon inspiriertere Tage. Die Band, u.a. mit Virginia Mayhew im Bläsersatz und als Solistin, swingt unangestrengt – guter Easy Listening Jazz. Von anderem Kaliber ist Virginia Mayhew’s Tribute an die Komponistin, Arrangeurin und Pianistin Mary Lou Williams zu deren hundertstem Geburtstag. Die Band hat interessanterweise keinen Pianisten, aber eine exzellente Besetzung mit dem im Blues verwurzelten Ed Cherry an der Gitarre, Bassist Harvey S und Schlagzeuger Andy Watson. Williams war ihrer Zeit weit voraus und hinterließ einen Fundus von herausragenden zeitlosen Kompositionen, aus denen Virginia Mayhew schöpfen konnte. Höhepunkte sind „Medi II“ mit der wundervoll erdigen Posaune von Wycliffe Gordon und „What’s Your Story Morning Glory“ (auch bekannt als „Black Coffee“). Miss Mayhew überzeugt mit ausgefeiltem Saxofonklang und emotionaler Tiefe in ihren Solos. Diese CD hätte Miss Williams, die 1981 verstarb, sicher gefallen.

Hans-Bernd Kittlaus 15.07.12