Arthur Blythe: Spirits in the Field, Savant SCD 2024


Arthur Blythe

Spirits in the Field

Savant SCD 2024

Irgendwie hat es Arthur Blythe in über 30 beachtlichen Jahren im Jazz Geschäft nicht geschafft, wirklich in größerem Umfang international bekannt zu werden, obwohl er schon in den 70er Jahren auf dem Sprung dazu war, als er als einer der heißesten Nachwuchsmusiker in New York galt und einen Major Label Vertrag bei Columbia bekam. Die vorliegende CD, im Juni 1999 im Amsterdamer Bim Huis live aufgenommen, zeigt einmal mehr, dass es nicht an seinen musikalischen Fähigkeiten liegen kann. In der ungewöhnlichen Trio-Besetzung mit Bob Stewart an der Tuba und Cecil Brooks am Schlagzeug liefert Blythe mehrheitlich Eigenkompositionen wie ‚Lenox Avenue Breakdown’, die man schon vom ihm kennt, die aber in dieser Besetzung ganz neu wirken. Stewart begibt sich einerseits in die Rolle des Rhythmusgebers, wie die Tuba sie im frühen Jazz mal innehatte, bevor der Baß dies übernahm, andererseits erweist er sich auch als brillianter Solist auf diesem schwierigen Instrument, etwa in ‚Miss Nancy’. Der Titelsong ‚Spirits in the Field’ zeigt die traumwandlerische Sicherheit von Blythe und Stewart im Duett. Arthur Blythes Sound ist blues- und gospel-getränkt, hart und schneidend, aber auch einfühlsam und biegsam. Die CD ist ein Vergnügen, auch wenn die Klangqualität nicht ganz dem heute üblichen entspricht.

Hans-Bernd Kittlaus 13.07.00