David ‚Fathead’ Newman: Song for the New Man, HighNote HCD 7120


David ‚Fathead’ Newman

Song for the New Man

HighNote HCD 7120

Im Oktober 2003 fand in Rudy van Gelders berühmtem Studio ein Veteranen-Treffen statt. Schlagzeuger Jimmy Cobb, letzter Überlebender von Miles Davis ‚Kind of Blue’-Aufnahme, Posaunist Curtis Fuller, nach längerer Krankheit wieder in guter Verfassung, und Tenorsaxofonist David Newman, Spitzname ‚Fathead’, Star in Ray Charles Band der 60er Jahre, trafen sich mit den „Youngsters” John Hicks am Klavier und John Menegon am Bass, um ihrem Jazz Seele einzu-hauchen. Das Programm war vielseitig von schnelleren Hardbop-Titeln wie Charlie Parkers ‚Visa’ und Hank Mobleys ‚This I Dig of You’ über Eigenkompositionen Newmans wie ‚Lonesome Head’ bis zu Balladen, in denen die alten Herren ihre Meisterschaft besonders demonstrierten. Newman spielt sein Tenorsaxofon nicht mit dem opulenten Vibrato, das seinen Label-Kollegen und Koproduzenten Houston Person auszeichnet. Sein Ton ist schlanker, aber nicht weniger gefühlvoll, etwa in ‚When I Fall in Love’ oder ‚Time After Time’. Auch Fuller spielt ökonomischer als in früheren Zeiten, aber nicht weniger effektiv. Und Cobb erweist sich wieder einmal als Meister des Understatements und subtilen Swings. In einem Wort: Soulful!

Hans-Bernd Kittlaus 23.05.04