Martin Auer Quintett: Our Kind Of …


Martin Auer Quintett
Our Kind Of …
Laika 3510316.2

„Kind of Blue“, die Aufnahme des Miles Davis Quintetts aus dem Jahr 1959, gilt als Meisterwerk und meistverkaufte Jazz-Aufnahme aller Zeiten, die bis heute kontinuierlich erhältlich ist. Der amerikanische Journalist Ashley Kahn schrieb ein umfängliches Buch darüber, und einzelne Songs, insbesondere „All Blues“, wurden zu Jazz Standards. Doch niemand traute sich an „Kind of Blue“ als Gesamtwerk – bis vor kurzem. 2014 löste die amerikanische Band Mostly Other People Do The Killing heftige Kontroversen mit ihrer CD „Blue“ aus, auf der sie das Original in bewusster Provokation eins-zu-eins nachspielten. Jetzt legt der Berliner Trompeter Martin Auer mit seinem Quintett eine CD vor, auf der die Band den gegenteiligen Weg beschreitet. Hier werden die fünf Miles Davis Kompositionen nicht als Museumsstücke betrachtet, sondern als Ausgangspunkt für frische eigene Arrangements und Interpretationen genutzt. Jeder der fünf Musiker hat ein Stück arrangiert, wobei die Arrangements viel Raum zur Improvisation lassen. Den nutzen Auer und Saxofonist Florian Trübsbach weidlich in „Freddie Freeloader“, in „So What“ lassen sie wie auch Pianist Jan Eschke sich von der inspirierten Rhythmusarbeit von Bassist Andreas Kurz und Schlagzeuger Bastian Jütte beflügeln. So findet die Band eine gelungene Balance zwischen Verneigung vor dem Klassiker und eigener Ausdruckskraft.

Hans-Bernd Kittlaus 15.03.15