Kirk Lightsey: Lightsey to Gladden, Criss Cross Jazz 1306 CD


Kirk Lightsey

Lightsey to Gladden

Criss Cross Jazz 1306 CD

Manchmal ist es schwer nachzuvollziehen, warum eine Aufnahme viele Jahre lang unveröffentlicht bleibt. An der Qualität der vorliegenden Musik aus dem Jahre 1991 kann es jedenfalls nicht liegen, dass sie erst jetzt zugänglich wird. Die Band ist exzellent besetzt und spielt inspirierten Mainstream Jazz. Trompetenaltmeister Marcus Belgrave, Veteran der Ray Charles Band, bläst feurige Solos, Craig Handy, damals noch ein Youngster, lässt neben seinem Tenorsaxofon ausgiebig seinen schönen Flötenklang hören. Pianist Kirk Lightsey besticht mit seinen wohlstrukturierten Solos ebenso wie als rhythmisch starker Begleiter gemeinsam mit Bassist David Williams. Die CD ist dem 2003 verstorbenen Schlagzeuger Eddie Gladden gewidmet, der durch seine langjährige Zusammenarbeit mit Dexter Gordon nach dessen Rückkehr in die USA bekannt wurde und hier für den mitreißenden Beat sorgt. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus überwiegend weniger bekannten Kompositionen wie Handys ‚Everyday Politics’ oder Wayne Shorters ‚Pinocchio’ bis hin zu Lionel Hamptons ‚Midnight Sun’. Eine überdurchschnittliche CD des Pianisten Lightsey, der 1993 von New York nach Paris übersiedelte und seitdem erfreulich oft in Deutschland zu erleben ist.

Hans-Bernd Kittlaus 01.01.09