Emiliano Sampaio: Meretrio & Mega Mereneu Project


Emiliano Sampaio
Meretrio & Mega Mereneu Project
Session Work Records

Die vorliegende Doppel-CD präsentiert die beiden Bands des Brasilianers Emiliano Sampaio, der seit 2012 in Graz lebt und dort bei Michael Abene und Ed Partyka Komposition und Arrangement studiert hat. Sampaio startete in Brasilien als Gitarrist mit seinem Meretrio mit Bassist Gustavo Boni und Schlagzeuger Luis André, die ihm später nach Graz folgten. Die Trio-CD startet mit „The Wedding“ und einem sehr melodischen Gitarrensolo Sampaios mit dezenter Begleitung von Boni und André. Sampaio geht dann zu seinem Zweitinstrument über, der Posaune, die er sehr weich klingen lässt, um dann per Looping mit sich selbst in Dialog zu treten. In „Helsinki“ nutzt er elektronische Möglichkeiten, um den Klang seiner Posaune abzuwandeln und Posaune und Gitarre zusammenzumischen. Die neun Stücke dieser CD wechseln ab zwischen brasilianisch geprägter Melodiösität und elektronischen Erweiterungen des Trio-Klangs. Sein Mega Mereneu Project begann Sampaio in Graz und stellt es auf der zweiten CD in Big Band Besetzung vor, teilweise mit Sprechern und Sängern. Hier schwelgt einer der begabtesten jüngeren Arrangeure unserer Zeit in den klanglichen Möglichkeiten, die ihm die Großformation bietet. “Solo for Zagreb” erinnert ein wenig an Lalo Schifrin’s Big Band Arrangements, “Nicoletta” nutzt Elemente der brasilianischen Musik. “Ist es möglich?” und “Islamwissenschaften” verknüpfen intelligente Texte mit spannenden Arrangements. “The Groove” macht seinem Namen alle Ehre, und mit Monk’s “Round Midnight” zeigt Sampaio seine Fähigkeit, der Jazz Tradition neue Seiten abzugewinnen. Ist die Trio-CD hörenswert, so ist die Big Band CD ein Muss für Freunde zeitgenössischer Arrangements.

Hans-Bernd Kittlaus 19.01.19