Tigran (Hamasyan): A fable, Universal/Verve 06025 2760686


Tigran (Hamasyan)

A fable

Universal/Verve 06025 2760686

Der junge armenische Pianist Tigran Hamasyan hat sich international mit vielen Auftritten und drei CDs bereits einen Namen gemacht. Jetzt kann er erstmals auf einem Major Label (was immer das heute noch bedeutet) eine CD vorlegen und als Solo-Pianist sein breites Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten in 13 Titeln, überwiegend Eigenkompositionen, präsentieren. Das beginnt mit der verträumten Einleitung „Rain shadow”. „What the waves brought” lässt Hamasyan die eindrucksvollen Ergebnisse seiner klassischen Ausbildung mit schnellen Läufen über ein an Bach erinnerndes Thema demonstrieren. Immer wieder wird der Einfluss armenischer Volksmusik in seinen Kompositionen spürbar, so etwa in „Kakavik”. In „Longing” und „Carnaval” zeigt Hamasyan sich als Sänger, der eher der Weltmusik als dem Jazz zuzurechnen ist. Seine Qualitäten als Jazz-Pianist kommen am ehesten in seiner schönen Ballade „The legend of the moon”, dem Standard „Someday my prince will come” und dem Titelsong zum Ausdruck. Insgesamt ein sehr gemischtes Paket eines hochtalentierten Musikers, der ein wenig von Allem und damit ein Sammelsurium bietet. Dass Universal ihn auf dem Cover als schüchtern aussehenden Jüngling mit Lockenkopf und Lederjacke darstellt und unter seinem Vornamen vermarkten will, macht die Sache nicht besser.

Hans-Bernd Kittlaus 28.02.11